Fliegen können Lücken breiter als ihre Körpergröße überwinden. Sie nutzen dazu einen raffinierten Bewegungsablauf.

Eine Fruchtfliege überquert eine Lücke in Ihrem Weg. Sie zeigt dabei einen komplexen Bewegungsablauf.
Eine Fruchtfliege überquert eine Lücke (Video: Tilman Triphan)

Was?

Fruchtfliegen (Drosophila melanogaster) können mittels eines komplexen Bewegungsverhaltens Hindernisse in ihrem Weg überwinden. Dieses spezielle Verhalten ist an die Breite der Lücken angepasst und die Tiere können bei einer Körpergröße von ca. 2,5mm Lücken von mehr als 4 mm überqueren. Der Bewegungsablauf ist einerseits ausreichend stereotyp und konstant um sich einfach identifizieren und analysieren zu lassen. Andererseits ist er auch flexibel genug, um eine Vielzahl unterschiedlicher Abweichungen entdecken und untersuchen zu können. So gibt es Fliegen, die Kletterversuche bei unüberwindbaren Lücken zeigen oder ihre Kletterversuche falsch ausrichten.


Wie?

Um dieses Verhalten der Fliegen zu erforschen, setzen wir eine Vielzahl verschiedenster Techniken und Methoden ein – von Hochgeschwindigkeitsvideographie mit mehreren hundert Bildern pro Sekunde bis zu modernsten genetischen Methoden.


Warum?

Das Kletterverhalten von Drosophila bietet sich u.a. als Plattform zur Untersuchung unterschiedlichster Fragestellungen an, bei denen einfachere Verhaltensexperimente ein zu geringes Auflösungsvermögen aufweisen.

 

Publikationen

A screen for constituents of motor control and decision making in Drosophila reveals visual distance-estimation neurons
Triphan T, Nern A, Roberts SF, Korff W, Naiman DQ, Strauss R.
Sci Rep. 2016 Jun 3;6:27000.
DOI: 10.1038/srep27000

Visual targeting of motor actions in climbing Drosophila
Triphan T, Poeck B, Neuser K, Strauss R.
Curr Biol. 2010 Apr 13;20(7):663-8.
DOI: 10.1016/j.cub.2010.02.055

Das könnte Sie auch interessieren

Verhaltens-Neurogenetik (Prof Thum)

mehr erfahren

Neuroethologie (Huetteroth)

mehr erfahren

techn. Neuroethologie (Triphan)

mehr erfahren