Eine Immatrikulation in diesen Masterstudiengang zum ersten Fachsemester ist ab dem Wintersemester 2021 nicht mehr möglich.
Erfahren Sie hier alles rund um den Studiengang und der Möglichkeit in ein höheres Fachsemester einzusteigen.

Diese Fotografie zeigt unterschiedliche Studierende.
Unterschiedliche Studierende, Foto: Colourbox

Inhalte des Studiengangs Master of Science (M.Sc.) Psychologie (auslaufender Studiengang)

Der Studiengang Master of Science Psychologie an der Universität Leipzig ist als allgemeiner, forschungsorientierter Masterstudiengang angelegt. Es besteht nicht die Möglichkeit, einen spezialisierten Master beispielsweise in Klinischer Psychologie zu erwerben. Neben Pfichtmodulen in Methoden und Psychologischer Begutachtung gibt es über eine Vielzahl von Wahlpflichtmodulen die Möglichkeit, angestrebte Schwerpunkte im Grundlagen- und Anwendungsbereich zu vertiefen. Es müssen von allen Studierenden Leistungen sowohl in Anwendungs- als auch Grundlagenfächern erbracht werden, wobei eine individuelle Gewichtung zu mehr Anwendungs- oder mehr Grundlagenmodulen möglich ist. Genauere Beschreibungen der angebotenen Module finden Sie in den Modulbeschreibungen. Anzahl und Bereiche der zu belegenden Pflicht- und Wahlpflichtmodule regelt §26 der Prüfungsordnung.

Welche Übergangsregelungen gibt es nach Auslaufen des allgemeinen Masters?

Durch den geplanten Beginn der neuen Masterstudiengänge mit Schwerpunktsetzungen zum WS 2021/22 werden die Module, die im bisherigen Master regulär in den ersten beiden Semestern belegt wurden, ab dem Studienjahr 2021/22 nicht mehr alle angeboten werden können. Zudem werden nach Ablauf der Regelstudienzeit ab dem Studienjahr 2022/23 aus Kapazitätsgründen gar keine Module aus dem allgemeinen Master mehr angeboten werden können.

Um etwaigen Studierenden, die noch Module aus früheren Semestern nachzuholen haben, eine unproblematische Beendigung ihres Studiums zu ermöglichen, wurden für den größten Teil der Module aus dem allgemeinen Master äquivalente Module aus einem der neuen Master festgelegt, die stattdessen belegt werden können. Die entsprechenden Äquivalenzregeln finden Sie auf folgender Seite.

Erfülle ich mit dem Allgemeinen M.Sc. Psychologie der Universität Leipzig die Voraussetzungen für eine postgraduale Ausbildung zum/zur psychologischen Psychotherapeuten/in?

Seit dem 01.09.2020 ist der Zugang zur Approbation gesetzlich neu geregelt. Für eine Übergangszeit von 12 Jahren ist der "alte Weg" zur Approbation noch möglich, wenn Sie mit Ihrem Bachelorstdium Psychologie vor dem 01.09.2020 begonnen haben. Die gesetzliche Grundlage des "alten Wegs" zur Approbation beruht allerdings noch auf den Psychologie-Diplomstudiengänge. Für Bachelor-/Masterabschlüsse gilt die Rahmenprüfungsordnung der früheren Diplomstudiengänge als Orientierungshilfe, die für die Basisausbildung in Klinischer Psychologie und Psychotherapie acht Semesterwochenstunden vorsah. Dies entspricht heute 12-16 ECTS. Manchen Landesprüfungsämtern genügt es, wenn einfach eine Modulabschlussnote in Klinischer Psychologie auf dem Zeugnis erscheint. Die meisten Landesprüfungsämter verlangen jedoch mindestens ein Modul Klinische Psychologie im Bachelorstudium und eines im Masterstudium.

Den Übergangsregelungen entsprechend wird aktuell das Modul 11-PSY-22201 angeboten. Weitere klinische Module entfallen aufgrund von Kapazitätsbeschränkungen. Sie erfüllen in den meisten Bundesländern die Kriterien für den "alten Weg" zur Approbation, wenn Sie das große Anwendungsmodul 11-PSY-22201 belegen und mindestens weitere 5-10 LP in Klinischer Psychologie aus dem Bachelor mitbringen. Wir können Ihnen garantieren, dass alle Masterstudierenden in Leipzig klinische Module im Umfang von mindestens 15 LP belegen können.

Die Aufnahmekriterien der einzelnen Ausbildungsinstitute unterscheiden sich jedoch. Es kann also zusätzlich bundeslandspezifische Regelungen zur Erlangung der Approbation als psychologische/r Psychotherapeut/in geben. Erkundigen Sie sich zur Sicherheit bei Ihrem anvisierten Ausbildungsinstitut und beim zuständigen Landesprüfungsamt.

Kann ich ein nichtpsychologisches Fach außerhalb des Angebots für Masterstudenten studieren?

Ja, auf Antrag beim Prüfungsausschuss für Psychologie (Talstr. 33, 04103 Leipzig) können Sie bei entsprechender Genehmigung ein nichtpsychologisches Fach außerhalb des Angebots in den Modulbeschreibungen studieren. Voraussetzung ist, dass Sie eigenständig klären, ob Sie im gewählten Fachbereich an der Universität Leipzig ein Modul im Umfang von 10 LP absolvieren können.

In der Regel sollen die Module entsprechend PO § 26 (3) 4. gewählt werden. Im Rahmen des Masterstudiums kann ein Sprachmodul (nicht Englisch) aus dem Angebot des Sprachenzentrums der Universität Leipzig gewählt werden oder andere Module des universitätsweiten Angebotes, nach Absprache mit dem Modulverantwortlichen. Module, die im Rahmen des universitätsweiten SQ-Angebotes für Bachelorstudiengänge angeboten werden, können jedoch nicht belegt werden.

Es muss sich um ein benotetes Modul mit mindestens 10 LP handeln. Fügen Sie Ihrem Antrag eine Modulbeschreibung bei.

Das könnte Sie auch interessieren

Übersicht Wilhelm-Wundt-Institut für Psychologie

mehr erfahren

Arbeitsgruppen des Instituts

mehr erfahren

Studieren am Institut für Psychologie

mehr erfahren