Dieses Foto zeigt Marie-Lousie Iredale.
Marie-Louise Iredale, Foto: Filipa Müller

Ausbildung

  • seit 08/2021
    Promotionsstudentin der Psychologie, Universität Leipzig, Institut für Psychologie, Arbeitsgruppe Entwicklungspsychologie (Prof. Dr. Ute Kunzmann)
  • 2021
    M.Sc. Psychologie, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 2018
    B.Sc. Psychologie, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
    B.Sc. Wirtschaftswissenschaften und Psychologie, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Beruflicher Werdegang

  • seit 08/2021
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Leipzig, Institut für Psychologie, Arbeitsgruppe Entwicklungspsychologie (Prof. Dr. Ute Kunzmann)
  • 2019 – 2021
    Wissenschaftliche Hilfskraft, Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften, Leipzig, Arbeitsgruppe Adaptives Gedächtnis (Dr. Roland Benoit)
  • 2017 – 2018
    Wissenschaftliche Hilfskraft, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Abteilung Psychologische Diagnostik und Differentielle Psychologie (Prof. Dr. René Proyer)
  • Entwicklungspsychologie der Lebensspanne

  • Emotionsregulation über die Lebensspanne

  • Akkuratheit von Persönlichkeitseinschätzungen

  • Gelotophobie, Gelotophilie, & Katagelastizismus (Dispositionen im Umgang mit Lachen und Ausgelachtwerden)

Iredale, M.-L., Brauer, K., & Proyer, R.T. (2021). Using cross-classified multi-level models to assess the characteristics of good judges of dispositions toward ridicule and being laughed at. Präsentation auf der 7th Biennial Association for Research in Personality Conference.

Iredale, M.-L., Brauer, K., & Proyer, R. T. (2019). What self-descriptions reveal about dealing with ridicule and being laughed at: The accuracy of judgments on gelotophobia, gelotophilia, and katagelasticism. Präsentation auf der 15. Arbeitstagung der Fachgruppe Differentielle Psychologie, Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik, Dresden, Deutschland.

Brauer, K., Iredale, M.-L., & Proyer, R. T. (2018). Studying the accuracy of personality judgments on gelotophobia, gelotophilia, and katagelasticism at zero-acquaintance. Präsentation auf der 19th European Conference on Personality, Zadar, Kroatien.