Prof. Dr. Matthias Müller

Prof. Dr. Matthias Müller

Universitätsprofessor

Allgemeine Psychologie und Methodenlehre
Städt. Kaufhaus
Neumarkt 9, Raum 233
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-39543
Telefax: +49 341 97-39269

Kurzprofil

Seit April 2003 Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeine Psychologie und Methodenlehre an der Universität Leipzig

Berufliche Laufbahn

  • 10/2008 - 10/2011
    Dekan der Fakultät Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie der Universität Leipzig
  • 10/2006 - 10/2016
    Vorstand der Research Academy Leipzig
  • 10/2005 - 10/2008
    Vizedekan der Fakultät Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie der Universität Leipzig
  • 10/2004 - 10/2006
    Leiter des Psychologischen Instituts und Vorstandsmitglied im Zentrum für kognitive Neurowissenschaften der Universität Leipzig
  • seit 04/2003
    Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie und Methodenlehre an der Universität Leipzig, Deutschland
  • 10/2001 - 03/2003
    Leiter des Multidisciplinary Center for Cognitive Neuroscience der University of Liverpool, GB
  • 01/2000 - 03/2003
    Lehrstuhl für Cognitive Neuroscience and Neuropsychology an der University of Liverpool, GB
  • 09/1995 - 09/1996
    Forschungsaufenthalt am Institute for Neurosciences, University of California at San Diego and Scripps Clinic, La Jolla, USA
  • 10/1994 - 12/1999
    Dozent für Klinische und Differentielle Psychologie der Universität Konstanz
  • 03/1994 - 05/1994
    Forschungsaufenthalt am Cuban Center for Neurosciences Havana, Cuba
  • 09/1991 - 10/1991
    Forschungsaufenthalt an der University of Gainesville, Florida und Stanford University, California, USA
  • 09/1990 - 09/1994
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Konstanz, AG Klinische und Differentielle Psychologie
  • 01/1988 - 08/1990
    Studentische Hilfskraft und Mitarbeiter in zahlreichen Projekten am Psychologischen Institut der Universität Tübingen

Die menschliche Wahrnehmung ist gekennzeichnet durch die Notwendigkeit, mit einem unvollständigen und dennoch umfangreichen Strom sensorischer Informationen umzugehen. Die vollständige Verarbeitung all dieser Informationen würde unser Wahrnehmungssystem überlasten - daher wird nur ein Teil dieser Informationen für eine aufwändige Verarbeitung ausgewählt. Selektive Aufmerksamkeit, sowohl innerhalb als auch zwischen Sinnesmodalitäten, steht im Mittelpunkt unserer durchgeführten Forschung. Zu diesem Zweck führen wir vor allem EEG-Experimente durch.


  • Die Rolle von alpha Oszillationen bei der Kontrolle von senorischer Information während selektiver Aufmerksamkeit
    Müller, Matthias
    Laufzeit: 03.2018 - 05.2023
    Mittelgeber: DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft
    Beteiligte Organisationseinheiten der UL: Allgemeine Psychologie und Methodenlehre
    Details ansehen
  • Aufmerksamkeitsverschiebung innerhalb oder zwischen Merkmalsdimensionen: Zeitliche neuronale Dynamiken im frühen menschlichen visuellen Kortex
    Müller, Matthias
    Laufzeit: 09.2017 - 06.2023
    Mittelgeber: DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft
    Beteiligte Organisationseinheiten der UL: Allgemeine Psychologie und Methodenlehre
    Details ansehen
  • Neuronale Mechanismen räumlicher und merkmalsbasierter Aufmerksamkeit
    Müller, Matthias
    Laufzeit: 09.2012 - 09.2018
    Mittelgeber: DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft
    Beteiligte Organisationseinheiten der UL: Allgemeine Psychologie und Methodenlehre
    Details ansehen
  • Neuronale Dynamik der Verarbeitung multisensorischer Stimuli im menschlichen Gehirn
    Müller, Matthias
    Laufzeit: 06.2012 - 02.2019
    Mittelgeber: DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft
    Beteiligte Organisationseinheiten der UL: Allgemeine Psychologie und Methodenlehre
    Details ansehen
  • Stresstest der "signal suppression" Hypothese: Experimente zum Aufbrechen der zirkulären Argumentation auf der Basis von Verhaltensdaten und der lateralen "Distractor positivity (Pd)"
    Müller, Matthias
    Laufzeit: 05.2021 - laufend
    Mittelgeber: DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft
    Beteiligte Organisationseinheiten der UL: Allgemeine Psychologie und Methodenlehre
    Details ansehen

weitere Forschungsprojekte

  • Forschack, N.; Nierhaus, T.; Müller, M.; Villringer, A.
    Dissociable neural correlates of stimulation intensity and detection in somatosensation
    NeuroImage. 2020.
    Details ansehen
  • Mühlberg, S.; Müller, M.
    Alignment of auditory and visual distractor stimuli is leading to an increased performance
    Frontiers Psychology. 2020.
    Details ansehen
  • Bekhtereva, V.; Craddock, M.; Müller, M.
    Affective bias without hemispheric competition: evidence for independent processing resources in each cortical hemisphere
    Journal of Cognitive Neuroscience. 2020. 32 (5). S. 963-976
    Details ansehen
  • Gundlach, C.; Moratti, S.; Forschack, N.; Müller, M.
    Spatial attentional selection modulates early visual stimulus processing independently of visual alpha modulations
    Cerebral Cortex. 2020. S. 3686-3703
    Details ansehen
  • Gundlach, C.; Müller, M.; Hoff, M.; Ragert, P.; Nierhaus, T.; Villringer, A.; Villringer, A.; Sehm, B.
    Reduction of somatosensory functional connectivity by transcranial alternating current stimulation at endogenous mu-frequency.
    NeuroImage. 2020.
    Details ansehen

weitere Publikationen

Die Lehrveranstaltungen der Allgemeinen Psychologie beschäftigen sich überwiegend mit den Themen: Aufmerksamkeit, Lernen, Gedächtnis, Emotion und Motivation. Dabei wird ein Abriss der allgemeinen Grundlagen für menschliches und tierisches Verhalten gegeben. Hier in Leipzig wird ein besonderer Wert auf die Psychology aus dem Sichtwinkel der modernen kognitiven Neurowissenschaften gelegt. In der Methodenlehre verankerte Seminare bilden zusammen mit den entsprechenden Inhalten der Biologischen Psychologie das Rüstzeug zum allgemeinen Verständnis von z.B. elektroenzephalographischen Ableitungen (EEG), funktionaler Bildgebung (fMRI, PET) oder elektrischer / magnetischer Stimulationsmethoden (tACS, TMS).

  • Modul Allgemeine Psychologie 11-PSY-11008

    Das Modul besteht aus einer Vorlesung über 2 SWS und 2 Begleitseminaren Allgemeine Psychologie I und Allgemeine Psychologie II (jeweils 2 SWS).