Das Bild zeigt das Logo des Masters Psychologie mit dem Schwerpunkt Arbeit, Bildung und Gesellschaft.
Logo des Masters Psychologie mit dem Schwerpunkt Arbeit, Bildung und Gesellschaft, Quelle: Prof. Ute Kunzmann

Studierende des Masterstudiengangs mit dem Schwerpunkt Arbeit, Bildung und Gesellschaft tragen sich bitte in folgenden Moodle-Kurs ein, welcher nicht passwortgeschützt ist. Dort finden Sie alle Studiengangsinformationen (z.B. Studienordnung) und wichtige Ankündigungen (z.B. Themen Masterarbeit, studentische Hilfskraftstellen). 

Studiengangsinformationen, Inhalte und Aufbau

Hier finden Sie folgende wichtige Informationen rund um den Masterstudiengang mit dem Schwerpunkt Arbeit, Bildung und Gesellschaft:

Der Studiengang M. Sc. Psychologie mit Schwerpunkt Arbeit, Bildung und Gesellschaft ist gleichermaßen grundlagenforschungs- und anwendungsorientiert. Bundesweit sticht der Studiengang insbesondere durch die spezifische Fächerkombination aus etablierten (Arbeits- und Organisationspsychologie, Pädagogische Psychologie) und neuen (Umweltpsychologie) psychologischen Anwendungsfächern hervor. Zudem werden wichtige Grundlagen insbesondere in den Fächern Sozialpsychologie und Entwicklungspsychologie vermittelt. Einzeln und in ihrer Kombination vermitteln diese Anwendungs- und Grundlagenfächer Wissen und Fertigkeiten zur Bewältigung individueller und gesellschaftlicher Herausforderungen in den Bereichen Arbeit, Bildung und gesellschaftlicher Wandel. Fertigkeiten in der psychologischen Diagnostik, Begutachtung und Beratung von Individuen und Organisationen sowie vertieftes Wissen in Statistik und der Evaluation von Forschung und Interventionen stellen dabei das methodische Rüstzeug für erfolgreiche Problemlösung und Beratung in diesen Bereichen dar. Kooperationsvereinbarungen mit anderen Fakultäten der Universität Leipzig (u.a. Erziehungs-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften) ermöglichen es Studierenden zudem, ein Ergänzungsmodul in angrenzenden Fächern wie der Pädagogik, Soziologie oder Betriebswirtschaftslehre zu belegen.

Die demographische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung stellt hohe Anforderungen auf individueller und gesellschaftlicher Ebene. Ein wichtiges Ziel ist es, eine immer älter und kulturell diverser werdende Bevölkerung in Arbeits- und Alltagssituationen mit hoher Informationsdichte leistungsfähig und gesund zu halten. Um Psycholog:innen zu befähigen, an diesen gesellschaftlichen Aufgaben mitzuwirken, vermittelt der M. Sc. Psychologie mit Schwerpunkt Arbeit, Bildung und Gesellschaft Wissen in betrieblicher Gesundheitspsychologie, Management von Personal und organisationalen Veränderungen, der Entwicklungs,- Familien- und Bildungsberatung, psychologischen Interventionsmaßnahmen, des Managements von Gruppen und Konflikten sowie der Umweltpsychologie. Diese psychologischen Berufsfelder erleben aktuell eine Phase starker Professionalisierung und Ausdifferenzierung. Der M. Sc. Psychologie mit Schwerpunkt Arbeit, Bildung und Gesellschaft knüpft hieran an und leistet einen Beitrag zur Professionalisierung und Herausbildung psychologischer Berufe in seinen drei Anwendungsbereichen.

Das Masterstudium umfasst 4 Semester, in denen 120 Leistungspunkte (LP) erworben werden.  Diese umfassen 35 Leistungspunkte in Pflichtmodulen, 40 Leistungspunkte in Wahlpflichtmodulen, 30 Leistungspunkte für die wissenschaftliche Qualifikationsarbeit (Masterarbeit) und 15 Leistungspunkte für das 12wöchige Berufspraktikum. Die Studieninhalte werden in Modulen vermittelt. Module umfassen in der Regel 5 oder 10 LP und erstrecken sich über 1 bis 2 Semester. Die Wissensvermittlung erfolgt durch Vorlesungen, Seminare, Übungen, Praktika, Kleingruppenarbeiten und Projektseminare.  Für den erfolgreichen Abschluss eines Moduls müssen geforderte Prüfungsvorleistungen (z. B. Referate, Übungsaufgaben, schriftliche Ausarbeitungen oder Projektberichte) erbracht und die Modulabschlussprüfung (z. B. in Form einer Klausur, mündlichen Prüfung oder Projektarbeit) bestanden werden. Mit der abschließenden Masterarbeit (30 LP) wird die Befähigung zum selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten nachgewiesen.
 

FAQs zum Master of Science (M. Sc.) Psychologie mit Schwerpunkt Arbeit, Bildung und Gesellschaft

Im Folgenden finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQs) von Studienbewerber:innen und Interessierten.

Wenn Ihr Anliegen damit nicht beantwortet ist, kontaktieren Sie bitte die Studienfachberaterin Frau Dr. Wieck per E-Mail oder telefonisch (siehe Sprechzeiten).

 

 

Was sind die Studienvoraussetzungen für den M. Sc. Psychologie mit Schwerpunkt Arbeit, Bildung und Gesellschaft an der Universität Leipzig?

Die allgemeine Qualifikation für das Studium wird durch einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss (typischerweise Bachelor-Abschluss) im Fach Psychologie nachgewiesen. Spezialisierte Psychologiestudiengänge, wie z.B. B.Sc. Wirtschaftspsychologie, sind hierbei nicht ausreichend. Fachspezifische Zugangsvoraussetzung sind ausreichende Kenntnisse in den folgenden Bereichen:

- Methoden der Psychologie und Statistik (mind. 15 LP),
- Empiriepraktikum (mind. 5 LP),
- Psychologische Diagnostik inkl. Testtheorie (mind. 8 LP),
- Kenntnisse in Entwicklungspsychologie und Sozialpsychologie sowie mind. 2 der folgenden 4 weiteren Grundlagenbereiche: Differentielle- und Persönlichkeitspsychologie, Allgemeine Psychologie, Biologische Psychologie (insgesamt mind. 30 LP),
- Kenntnisse in Arbeits- und Organisationspsychologie und Pädagogischer Psychologie (insgesamt mind. 12 LP),

Darüber hinaus sind Kenntnisse der englischen Sprache auf Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens nachzuweisen. Personen, die ihren ersten berufsqualifizierenden Abschluss nicht in Deutschland erworben haben und nicht deutsche Staatsbürger sind, müssen zusätzlich nachweisen, dass sie die deutsche Sprache auf sprachlichem Niveau C1 beherrschen.

Immatrikuliert ins 1. Fachsemester wird ausschließlich im Wintersemester.

Wie bewerbe ich mich für den Studiengang und welche Auswahlkriterien gibt es?

Wenn Sie Ihren Bachelorabschluss in Deutschland erworben haben, bewerben Sie sich über das Bewerbungsportal der Universität Leipzig (AlmaWeb). Bewerbungen werden jährlich zwischen dem 01.05. und dem 31.05 angenommen. Weitere Informationen zum Bewerbungsprozess und den Auswahlkriterien werden schnellstmöglich veröffentlicht (Stand: 19.02.2021).

Wenn Sie ihren Bachelorabschluss nicht in Deutschland erworben haben, müssen Sie sich über uni-assist bewerben.

Allgemeine Bewerbungsregelungen und -fristen können Sie auf folgender Seite einsehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Übersicht Institut für Psychologie - Wilhelm Wundt

mehr erfahren

Arbeitsgruppen des Instituts

mehr erfahren

Studieren am Institut für Psychologie

mehr erfahren