Die Entwicklung und Evaluation von Therapieangeboten speziell für Kinder und Jugendliche ist ein wichtiges Forschungsfeld.

Foto von einem Therapiezimmer von innen mit einem Tisch und einer Stehlampe.
In unseren Therapiezimmern werden die neuesten Erkenntnisse der Wissenschaft umgesetzt. (Foto: Selma Kalhorn)

Praxis und Forschung verbinden

Mit unserer psychotherapeutischen Hochschulambulanz sind wir in der Lage, Psychotherapieforschung und Behandlungen zu kombinieren. Beispielsweise entwickeln wir Tools wie Therapie-Apps, mit denen Kinder psychotherapeutische Behandlungsschritte in ihrem Alltag noch besser verfolgen und dokumentieren können, wie in der Löwenherz-App, einem Therapietagebuch für Kinder mit Angststörungen. In unserem Spiel "Angstklicker" lernen Kinder und Jugendliche mit ihren Ängsten und Sorgen effektiv umzugehen und sie zu bekämpfen. So lernen betroffene Kinder, Gegengedanken zu entwickeln und gegen ihre Angst einzusetzen. Unsere mobilen Anwendungen werden sowohl in experimentellen Studien als auch im therapeutischen Setting, also direkt in der Therapie mit Kindern und Jugendlichen, evaluiert und weiterentwickelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Projekt „Kinderängste“

mehr erfahren

Frühkindliche Entwicklung und Risikofaktoren

mehr erfahren

Hochschulambulanz

mehr erfahren