Biochemie  

Die Biochemie, die ihre Wurzeln in der Chemie, der Biologie, der Physik hat und durch die Medizin stark beeinflusst wird, verfolgt das Ziel, die molekulare Struktur und die chemischen Vorgänge auf allen Organisationsstufen der Lebewesen aufzuklären.

Seit dem Wintersemester 2005/06 stellt der 6-semestrige Bachelor of Science den ersten Abschluss dar, den Biochemie-Studierende an der Universität Leipzig erreichen können. Im Bachelorstudium Biochemie werden in Pflichtmodulen Grundkenntnisse in Allgemeiner und Anorganischer, Physikalischer, Organischer und Pharmazeutischer Chemie, Biochemie, Molekularbiologie, Mikrobiologie, Genetik, Stoffwechsel, Enzymologie, Tier- und Pflanzenphysiologie vermittelt. Weitere Fähigkeiten werden in den Wahlpflichtmodulen Immun- und Neurochemie, Bioinformatik, Radiochemie, Mathematik, Physik und Fachenglisch gelehrt.

Das 4-semestrige, stark forschungsorientierte und seit dem Wintersemester 2006/07 angebotene Master-Studium dient der Vertiefung der Ausbildung auf verschiedenen Teilgebieten der Biochemie, (u. a. Bioorganische Chemie, Molekulargenetik, Molekülmodellierung, Biotechnologie, Umweltmikrobiologie, Rezeptorbiochemie, Biosensorik, Stoffwechselregulation, RNA-Biochemie).


letzte Änderung: 28.03.2017