Sozialpsychologie  

Modul 11-PSY-22101: Soziale Kognition und Motivation

Hinweis: Im Sommersemester 2021 ist dieses Modul auch für das 4. Fachsemester belegbar. Achtung: Falls Sie planen, dieses Modul erst im 4. Fachsemester des zukünftigen Sommersemesters 2022 zu belegen, dann beachten Sie bitte, dass im nächsten Jahr als Ersatzeine alternative Modulkombination mit vergleichbaren Inhalten zur Verfügung steht.

Veranstaltungen im Sommersemester 2021:

Soziale Kognition und Motivation (Vorlesung)

Dozent: http://www.biphaps.uni-leipzig.de/fileadmin/user_upload/ag-sozpsy/Bilder/tu%CC%88rkiser_schwungpfeil.png Prof. Dr. Immo Fritsche
Zeit: Do 13:15 - 14:45 Uhr (2 SWS)
Beginn: 15.04.2021
Ort: in diesem Semester digitale Umsetzung
Adressaten: Masterstudierende des 2. und 4. Fachsemesters

Diese Veranstaltung wird auf Moodle organsiert. Sie erhalten eine Einladung zur Veranstaltung via E-Mail.

 

Seminar

Hinweis: Beide Seminare (Seminar 1 und Seminar 2) gelten für alle Studierende, doch nur in einem der beiden wird eine Prüfungsvorleistung erbracht. Außerdem kann gewählt werden, zu welchem Seminar man inhaltlich geprüft werden möchte.

 

Soziale Kognition und Motivation (Seminar 1)

"Gruppenprozesse und soziale Identität: Bedrohung und Radikalisierung in Gruppen"

Dozenten: http://www.biphaps.uni-leipzig.de/fileadmin/user_upload/ag-sozpsy/Bilder/tu%CC%88rkiser_schwungpfeil.png Prof. Dr. Immo Fritsche; N.N.
Zeit: Mi 13:15 - 14:45 Uhr
Beginn: 14.04.2021
Ort: in diesem Semester digitale Umsetzung
Adressaten: Masterstudierende 2. und 4. Semesters; begrenzt

Kurzbeschreibung: Es ist eine populäre Annahme, dass Radikalisierung in Gruppen in Zeiten gesellschaftlicher oder persönlicher Bedrohung zunimmt (s. z.B. Erklärungen des Rechtsradikalismus). Im Seminar gehen wir dieser These und möglichen sozialpsychologischen Prozesserklärungen nach. Im ersten Teil des Seminars beschäftigen wir uns mit der grundlegenden experimentellen Forschung zu gruppenbasierten Reaktionen auf Bedrohung. Im Mittelpunkt stehen hierbei Theorien, die erhöhtes gruppenbasiertes Denken und Handeln unter Bedrohung über das Wirken unterschiedlicher psychologischer Grundmotive erklären. Außerdem diskutieren wir die Randbedingungen dieser Effekte, unterschiedliche Formen ethnozentrischer Reaktionen (z.B. ingroup bias, soziale Diskriminierung, kollektives Handeln) und die Implikationen dieser Forschung für die Erklärung und Veränderung gesellschaftlicher Realität. Im zweiten Tei des Seminars beleuchten wir ethnozentrische Reaktionen auf Bedrohungen in ihrer extremen Ausprägung, indem wir die theoretischen Grundlagen der ersten Seminarhälfte auf das Feld der „politischen und religiösen Radikalisierung“ anwenden. Neben zentralen Konzepten des Forschungsgebiets Radikalisierung (wie der „Staircase to Terrorism“ oder der „Quest for Significance“) prüfen und diskutieren wir auch spezifische sozialpsychologische Ansätze auf ihre Tauglichkeit zur Erklärung einer der dunkelsten Seiten von Intergruppenbeziehungen.

Vorbereitende Literatur: Fritsche, I., Jonas, E., & Kessler, T. (2011). Collective reactions to threat: Implications for intergroup conflict and solving societal crises. /Social Issues and Policy Review, 5/, 101-136.

 
 

Soziale Ungleichheit (Seminar 2)

Dozent: http://www.biphaps.uni-leipzig.de/fileadmin/user_upload/ag-sozpsy/Bilder/tu%CC%88rkiser_schwungpfeil.png Dr. Torsten Masson
Zeit: Mo 09:15 - 10:45 Uhr
Beginn: 19.04.2021
Ort: in diesem Semester digitale Umsetzung
Adressaten: Masterstudierende des 2. und 4. Semesters; begrenzt


letzte Änderung: 13.04.2021 

Kontakt

Institut für Psychologie der Universität Leipzig

 

Professur für Sozialpsychologie
Neumarkt 9-19
D-04109 Leipzig

(Innenhof Städtisches Kaufhaus
Treppenhaus A, 2. OG)

Sekretariat:
Frau Ines Braun
Raum: 3012
http://www.biphaps.uni-leipzig.de/fileadmin/user_upload/ag-sozpsy/Bilder/orangenes_phone.png +49 (0) 341 97 359 61

ibraun(at)rz.uni-leipzig.de