Pflanzen nehmen einen vielfältigen Einfluss auf unser Liebesleben: auf die Partnerwerbung, Gelüste, Schwangerschaft und sogar die Geburt. So mancher Bezug ist subtil und indirekt: Rote Rosen symbolisieren die blutgefüllten Lippen bei erregter Liebeswerbung, woran wohl die wenigsten denken, wenn sie einen Rosenstrauß überreichen. Andere Effekte sind dagegen ziemlich direkt: Der Genuss von Tabak vermindert die Zeugungskraft und Mönchspfeffer soll wollüstige Gedanken von Klosternovizen vertreiben.Wir wünschen Ihnen viele neue Erkenntnisse und Freude beim Erkunden des Liebespfades.

Titelbild der Broschüre zum Liebespfad.
Broschüre zum Liebespfad als PDF zum Download.

Die Verwendung von Pflanzen in Liebesdingen ist uraltes Kulturgut: Rapunzels Mutter stiehlt der Hexe Feldsalat bzw. Rapunzel aus dem Garten, weil dieser notwendige Mineralien für eine bestimmte Zeit der Schwangerschaft enthält. Pflanzen beeinflussen also auch die Entwicklung der Nachkommen, den Embryo, den Fötus und das geborene Kind über die Muttermilch. Unser Liebesleben ist durchdrungen von Pflanzen.

Aber schauen Sie selbst...

In der Mitte des Heftes finden Sie eine Karte zur Orientierung. In unserem Garten werden Sie Pfadsymbole erblicken, auf denen die Stationsnummer und eine „Schlagzeile“ zu lesen sind. Zu jeder Station gehören weiterhin erklärende Bilder in diesem Heft. Sie brauchen wenig Vorkenntnisse, aber viel Neugier. Und etwas Zeit, dann sind Ihnen viele „Aha“-Erlebnisse sicher.

Weitere Pfade der Vielfalt

Der Wasserpfad

mehr erfahren

Der Beziehungspfad

mehr erfahren

Der Kuriositätenpfad

mehr erfahren