Veranstaltung am

Aus vielen Krimis und Serien ist bekannt: Wenn etwas stirbt, feiert die Natur ein Festbankett. Aber können die natürlichen Gegebenheiten tatsächlich wichtige Fakten liefern, die zur Aufklärung beitragen? Wie bestimmt man den Todeszeitpunkt mithilfe von Insekten? Und wie lange lag die Leiche wirklich am Tatort?

Im Zuge einer Weiterbildungsveranstaltung der Deutschen Gesellschaft für Rechtsmedizin (DGRM) werden vom 24. bis 27. August 2022 die faszinierenden Prozesse der Leichenzersetzung im Botanischen Garten der Universität Leipzig studiert. Die Einrichtung bietet mit ihren Gewächshäusern ideale Bedingungen, um natürliche Zerfallserscheinungen unter der Beteiligung von Insekten schnell sichtbar zu machen. Hierfür werden tote Ratten an verschiedenen Stellen über mehrere Tage ausgelegt und beobachtet. Die Wissenschaftler:innen, aber auch alle Besucher:innen können so hautnah erleben wie neues Leben in den toten Körpern einzieht. Vor Abschluss der laufenden Versuche haben die Besucher:innen des Botanischen Gartens die Möglichkeit, am 27. August, 15.00 Uhr an einer speziellen Führung zum Thema „Wenn Insekten über Leichen gehen“ mit dem Forensischen Entomologen Marcus Schwarz vom Institut für Rechtsmedizin der Universität Leipzig, teilzunehmen.

 

Anmeldung: https://calendly.com/botgaleipzig/rechtsmedizin-trifft-botanischen-garten