Veranstaltungsreihe 2021

„BioDigitaLE – Digitale Lehrkompetenzen für den Biologieunterricht entwickeln“

Die Digitalisierung fordert den Biologieunterricht heraus. Wir möchten dazu beitragen, dass Biologielehrkräfte, Fach- und Seminarleiter*innen sowie Studierende dieser Herausforderung kompetent und kreativ begegnen. Aus diesem Grund veranstalten wir in diesem Jahr mehrere Fortbildungen im Rahmen der Veranstaltungsreihe "BioDigitaLe". Die Veranstaltungsreihe wird durch die Joachim Herz Stiftung gefördert.

Mit der Veranstaltungsreihe möchten wir die Teilnehmenden insbesondere dabei unterstützen, 1) ihre professionellen Kompetenzen im Umgang mit digitalen Medien zu reflektieren und weiterzuentwickeln, 2) individuelle Einsatzhürden zu reduzieren und 3) Spaß beim Einsatz neuer und innovativer Technologien im Biologieunterricht zu erleben.

Die Veranstaltungsreihe "BioDigitaLe" umfasst drei Veranstaltungen:

 

"Messwerte digital erfassen und analysieren – biologiedidaktische Perspektiven und Praxisbeispiele für den Biologieunterricht"

Format: Onlineseminar

Termin: Dienstag, 16. März 2021, 16.00 bis 18.00 Uhr

Im Onlineseminar werden verschiedene Konzepte zum Einsatz digitaler Tools beim Erfassen und Analysieren von Messwerten im Biologieunterricht diskutiert. Den theoretischen Rahmen dafür bildet der im Jahr 2020 veröffentlichte Orientierungsrahmen "Digitale Kompetenzen im Lehramt Naturwissenschaften" (DiKoLAN). Es werden zudem Praxisempfehlungen abgeleitet und konkrete Lehr-Lernszenarien für den Biologieunterricht beschrieben. In diesen wird beispielsweise der vielfältig einsetzbare und günstige Einplatinencomputer Raspberry Pi (Raspberry Pi Foundation) genutzt, um Stoffwechselprozesse von Pflanzen zu untersuchen, um Brutverhalten von Vögeln zu beobachten, oder um die Luftqualität in verschiedenen urbanen Biotopen zu analysieren.

Weitere Informationen und Anmeldung.

 

„Der Raspberry Pi als digitales Tool zur Erfassung und Analyse von naturwissenschaftlichen Daten im Biologieunterricht“

Format: In-house Workshops an Schulen in Leipzig und Umgebung

Termine: individuell von April bis Juli

Die Inhouse-Workshops werden speziell für Biologielehrkräfte an Schulen in Leipzig und im Leipziger Umland angeboten. In den Workshops wird das Raspberry Pi als günstiges, vielfältig einsatzbares und leicht zu programmierendes Tool zur digitalen Messwerterfassung und Analyse im Detail vorgestellt. Es werden verschiedene Einsatzmöglichkeiten für den Biologieunterricht vor Ort ausprobiert. Die Beispiele reichen von einfachen Temperaturmessungen über smarte Pflanzen, die automatisch über ihren Wasserbedarf informieren, bis hin zur Analyse der Luftqualität in verschiedenen Biotopen. Die Biologiefachschaften können sich für einen individuellen Workshoptermin anmelden. Dieser dauert circa 120 Minuten und findet in den Räumlichkeiten der jeweiligen Schule bzw. Fachschaft statt. Es können im Rahmen der Veranstaltungsreihe bis zu zehn Workshops für Fachschaften verschiedener Schulen realisiert werden. Die Workshops werden von Dr. Alexander Bergmann vorbereitet und durchgeführt. Die Lehrkräfte haben im Anschluss an die Workshops die Möglichkeit, ein Raspberry Pi inklusive aller benötigten Sensoren für ihre Fachschaft auszuleihen und den Einsatz im Unterricht zu erproben. Sie erhalten bei Bedarf auch technischen Support.

Bitte nehmen Sie bei Interesse per E-Mail kontakt mit Dr. Alexander Bergmann auf.


„Die Perspektive erweitern – Biologieunterricht im digitalen Zeitalter"

Format: Hybrides Symposium

Termin: 29. September 2021, voraussichtlich 16.00 bis 19.00 Uhr

Ort: Institut für Biologie, Johannisallee 21-23, 04103 Leipzig

Das Ziel des hybriden Symposiums ist es, über den Fokus auf digitale Tools zur Erkenntnisgewinnung hinaus auch andere Facetten des Biologieunterrichts zu beleuchten, die sich durch die Digitalisierung verändern. In Form von Vorträgen, Praxisworkshops und einem offenen Forum setzen sich die Referent*innen und Teilnehmer*innen deswegen gemeinsam mit der Frage auseinander, welchen Herausforderungen der Biologieunterricht im Zeitalter der Digitalisierung gegenübersteht. Es wird diskutiert, welchen Beitrag biologiedidaktische Forschung für die Professionalisierung der Lehrkräfte im Umgang mit diesen Herausforderungen leisten kann, und welche Bedarfe und Impulse seitens der Unterrichtspraktiker*innen existieren. Veranstaltungsort ist das Institut für Biologie an der Universität Leipzig. Der Keynotevortrag, die Einzelvorträge zum Transfer aus der fachdidaktischen Forschung in die Praxis sowie die Blitzlichter der an den Workshops beteiligten Fachschaften werden gestreamt. Die Workshops selbst richten sich ausschließlich an Teilnehmer*innen vor Ort.

Weitere Informationen zum Symposium folgen zeitnah.


letzte Änderung: 07.06.2021 



Kontakt

Institut für Biologie
AG Biologiedidaktik
Johannisallee 21-23
04103 Leipzig

Telefon: 0341 - 97 366 41 Telefax: 0341 - 97 368 99